Immer noch Probleme beim Download?

Wie Microsoft dauerhaft einem Programmierer das Leben schwer machen kann, habe ich ja bereits hier beschrieben.

Das ist aber leider nicht alles. Habe ich doch gestern neue Installationsdateien auf den Server zum Download veröffentlicht, so funktioniert heute nichts mehr.

Dieses mal ist es meine Antivirensoftware Avira, deren integrierter Browser-Schutz den Link zur Installationsdatei absetup.exe für Malware hält. Dieses wird mit einer sehr auffälligen und besorgniserregenden Meldung im Browser angezeigt. Es gibt zwar auch einen Verweis zu dem Thema „den gesperrten Zugriff aufheben“, aber die Anleitung dazu ist so umfangreich und kompliziert, dass man es gar nicht erst probiert.

Übrigens ein sehr interessantes Verhalten, denn hier wird nicht die Installationsdatei absetup.exe bemängelt, sondern der Downloadlink zu eben dieser Datei. Ich kann also die Installationsdatei beliebig austauschen – das ändert nichts daran, dass mein Avira die URL https://www.ahnenblatt.de/downloads/absetup.exe für gefährlich hält. Vielleicht würde ein Umbenennen des Verzeichnisses auf dem Server helfen, aber zu viele Verweise außerhalb meiner Webseite (z.B. von Download-Portalen) verwenden genau diesen Pfad.

Dass die Installationsdatei ungefährlich ist, habe ich dann durch die Webseite VirusTotal prüfen lassen. 47 von 47 Antivirenprogramme (unter anderem auch Avira) halten die Installationsdatei für ungefährlich. Sonst hätte doch eigentlich auch schon Avira bei der Erstellung dieses Installationsprogrammes meckern müssen. Findet ja alles auf dem gleichen Rechner statt.

Ich habe den Sachverhalt an Avira gemeldet (es gibt sogar ein Online-Formular für Falschmeldungen). Es bleibt abzuwarten, ob es irgendwelche Reaktionen gibt. Heute am Sonntag wird sich da wohl nicht mehr tun. Noch hat sich kein Anwender gemeldet – aber das kann noch kommen. Nicht alle Antivirenprogramme sind immer auf dem gleichen Aktualisierungsstand.

Was mich natürlich wieder besonders freut: in die Microsoft’sche Reputation, die der SmartScreen-Filter verwendet, fließt auch der Faktor „Virenfreiheit des Programmes“ mit ein. Vielleicht meldet ja nach ein paar Tagen Avira keine Malware mehr – dann kommt wieder der SmartScreen-Filter, der dort noch an Malware glaubt.

Nun gut, nicht jeder Anwender ist betroffen, aber meine Erfahrungen aus den letzten Jahren zeigen, dass Avira als Antivirensoftware sehr verbreitet ist.

Wieder ein Wochenende, ohne dass auch nur eine Zeile Code programmiert wurde. Schwer ist das Leben eines Programmierers …

Malware Warnung beim Downloadversuch  VirusTotal gibt aber Entwarnung

NEU: Version 3.0